Mathematik und Naturwissenschaften

Ohne Grundlagenforschung in den Naturwissenschaften gäbe es wenig Fortschritt. Viele Dinge, die wir im Alltag selbstverständlich nutzen, sind in den Laboratorien von Naturwissenschaftlern entdeckt oder entwickelt worden. Niederländische Universitäten und Fachhochschulen bieten hier hochkarätige Studienangebote, die die Studierenden in die Welt der Spitzenforschung führen können.

Hier ist eine Auflistung ausgewählter naturwissenschaftlicher Studiengänge, die in den Niederlanden angeboten werden:


Applied MathematicsApplied PhysicsKünstliche IntelligenzAstronomyBio-Pharmaceutical SciencesBiobased MaterialsBioinformatics and Systems BiologyBiologyBiomedical StudiesBiomolecular IntegrationBiomolecular SciencesChemistry Econometrics and Operations ResearchLife Science & TechnologyMathematicsNeurosciencesPhilosophy: Philosophy of neurosciencePhysicsPhysics and Astronomy: Specialization in Science, business & innovationStochastics and Financial MathematicsSystems Biology

Naturwissenschaften mit langer Tradition in den Niederlanden

Wohl kaum einer vermutet, dass Niederländer schon lange zu den führenden Wissenschaftlern der Welt gehören.  Der Physiker Cornelius Drebbel erfand das Quecksilber Themostat. Auch das erste Teleskop und Mikroskop, der Grundstock für moderne wissenschaftliche Forschung, wurde von dem niederländischen Physiker, Astronom und Mathematiker Christiaan Huygens entwickelt. Später begründete er die Wellentheorie des Lichts und erfand das Prinzip der Pendeluhr. Ergebnis dieser langjährigen Forschungstradition zeigen sich auch heute: So werden 65 Prozent aller weltweit verbauten Mikrochips vom niederländischen Unternehmen ASML produziert.  Und auch in der medizinischen Forschung spielen die Niederlande in der oberen Forschungsliga mit.

Forschung vom ersten Studientag an

Was unterscheidet ein Studium der Naturwissenschaften in den Niederlanden von einem Studium in Deutschland? In erster Linie die Unterrichtsform des problemgesteuerten Unterrichts. Von Beginn an erarbeiten sich die Studierenden in kleinen Lerngruppen die naturwissenschaftlichen Grundlagen in Chemie, Mathematik, Biologie, Physik, Life Science bis hin zur Erforschung künstlicher Intelligenz. Das bedeutet, keine langwierigen Vorlesungen, kein passives Lernen, sondern aktive Teilnahme am Forschungsprozess vom ersten Tag des Studiums an.


Modernste Laboratorien bieten hervorragende Studienbedingungen

Was wohl jedem Besucher niederländischer Universitäten, die Biologie, Chemie, Physik, Mathematik, Life Science und andere naturwissenschaftliche Studiengänge anbieten ist die hervorragende Ausstattung der Hochschulen. Da viele Universitäten und Fachhochschulen miteinander im Wettbewerb stehen, bemüht ich jede Uni um eine optimale Ausstattung, um Studieninteressenten zu überzeugen.

Unterschiedliche Berufschancen, aber bestens vorbereitet

Für die Absolventen naturwissenschaftlicher Studiengänge, die in den Niederlanden studiert haben, eröffnet sich ein ausgezeichneter Arbeitsmarkt. Derzeit werden in Deutschland die Chancen für Mathematiker und Physiker als hervorragend eingestuft. Biomediziner können sich auf einen guten Arbeitsmarkt freuen. Der Vorteil niederländischer Absolventen, die den Weg aus Deutschland an die niederländischen Hochschulen gefunden haben: Sie sind auf einen internationalen Arbeitsmarkt vorbereitet. Durch ihre Mehrsprachigkeit und das Studium in einer internationalen Lernumgebung bieten sich gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt.