Erfahrungsbericht zum Studiengang Geo Media & Design an der HAS Fachhochschule

Ilse van Rijsingen

Ilse van Rijsingen studiert Geo Media & Design an der HAS Fachhochschule und berichten uns von ihren Erfahrungen.

“Auf dem Parkplatz von der HAS Fachhochschule fühlte ich mich schon wie zu Hause“

Es mutet vielleicht komisch an, dass ich mich zu einem Studiengang äußere, mit dem ich noch anfangen soll. Das hängt einfach damit zusammen, dass mir das Geo Media & Design-Studium besonders interessant und attraktiv erscheint. Man lernt hier nachher nämlich Informatik mit allerhand geografischen Daten zu kombinieren. Wozu? Bei GMD geht es um die Entwicklung von Anwendungen für Software wie zum Beispiel Google Earth. Oder für Apps auf dem Smartphone. Eine App, womit man beispielsweise erkennen kann, wie sich der Boden, auf dem man sich gerade befindet, im Laufe der Jahrhunderte entwickelt hat. Oder eine App, womit man in einem Park auf dem eigenen Handy entdecken kann, wie es sich mit der Vegetation verhält.“

„GMD ist meiner Ansicht nach echt ein Studiengang der Zukunft. Die Studenten werden nachher bestimmt technologisch ganz vorne stehen und ständig dabei sein, zu untersuchen, wie sie immer mehr Daten für jeden zugänglich und anwendbar machen können. Dafür besteht einfach Bedarf! Kein Wunder, dass dieser Studiengang unter anderem auf Verlangen der Wirtschaft entwickelt wurde. Der Reiz dieses Studiums besteht ja auch darin, dass die Technologie ständig weiter schreitet: Was heute entwickelt wurde, ist morgen schon wieder überholt. Man ist also ständig gefordert.“


Wir bedanken uns bei Ilse van Rijsingen!

 



Stellt eure Fragen zum Studium über WhatsApp:
0157 704 987 29