Erfahrungsbericht zum Studiengang Zahnmedizin an der Universität Groningen

Elise Zuiderveld

Elise Zuiderveld studiert seit eineinhalb Jahren Zahnmedizin an der Universität Groningen und berichtet uns von ihren bisherigen Erfahrungen.

Wie kam es dazu, dass Sie sich für den Studiengang an der Universität Groningen entschieden haben?
Ich wollte sehr gerne Zahnmedizin studieren und hatte mich schon früh über die Möglichkeiten und die Zulassungsbedingungen dort informiert. Da ich in Deutschland erwartete nur ein Durschnittsabitur abzulegen, war die 50%-ige Chance in Groningen Zahnmedizin studieren zu können sehr vielversprechend. Außerdem ist Groningen nicht weit von meinem Zuhause in Deutschland entfernt und somit sogar die nächstgelegene Universitätsstadt, wo man Zahnmedizin studieren kann.

Wie und wo haben Sie sich über die Studienmöglichkeit informiert?
Ich habe mich zuerst über die Website der Universität informiert und bin danach schon sehr bald zu einem Tag der offenen Tür gegangen. Dies war sehr hilfreich, da man bei dieser Gelegenheiten Informationen direkt von Zahnmedizinstudenten und –dozenten bekommt.

Wie haben Sie die verlangten Sprachkenntnisse erworben?
Ich bin selber Niederländerin, jedoch in Deutschland aufgewachsen und habe hier auch mein Abitur gemacht. Ich hatte das Glück, dass meine Eltern mich zweisprachig erzogen haben. Somit konnte ich schon fließend Niederländisch sprechen, lesen und schreiben.
Ich habe dann um meine Sprachkenntnisse unter Beweis zu stellen am Sprachzentrum der Universität einen so genannten C-test gemacht. Dieser Test ist speziell für Niederländer die im Ausland aufgewachsen sind, jedoch schon gut Niederländisch können. Der Test besteht lediglich aus einem Lückentext und einem Gespräch mit dem Examinator.

Wie und wo haben Sie sich beworben?
Ich habe mich online bei der IB-groep angemeldet. Von dieser Instanz bekommt man dann sehr viele Fragebögen zugeschickt und so nimmt eigentlich alles seinen Lauf. Außerdem habe ich schon früh den Kontakt mit der Fakultät gesucht und diese haben mir sehr bei der Anmeldung an der Fakultät selbst geholfen.

Falls Sie in die Niederlande umgezogen sind: Wie haben Sie eine Wohnung gefunden?
Ich habe meine Wohnung über eine familiäre Beziehung zu einer Mitarbeiterin bei einem Wohnungsvermittler in Groningen bekommen. In Groningen sind vor einigen Jahren speziell für Studenten, die kurzzeitig eine Wohnung suchen Seecontainer aufgestellt worden, die mit einer kleinen Küche und einem Bad ausgestattet sind. Es ist eine wirklich optimale Wohngelegenheit und ich wohne hier schon seit ich in Groningen angefangen bin zu studieren.

Wie waren Ihre ersten Erfahrungen/Eindrücke (z.B. mit der Sprache, als …)?
Die ersten Erfahrungen als frisch gebackene Studentin in einer noch unbekannten Studentenstadt sind erstmal überwältigend. Man weiß im Studium niet was man zuerst oder zuletzt machen soll und die erste Prüfung nach einem Monat Studium steht schon vor der Tür. Dazu kommt auch noch, dass man seinen eigenen Haushalt führen muss und auch irgendwie jeden Tag was zu essen bekommen muss.
Kurz und gut, es war eine hilfreiche Erfahrung, wobei man lernt selbstständig zu werden.

Worin sehen Sie die Vorteile eines Studiums in den Niederlanden?
Der internationale Vorteil eines Studiums in den Niederlanden liegt darin, dass man hier in einer Bachelor/Master Struktur studiert. Hiermit sind alle Studiengänge vergleichbar mit den Studiengängen in der Rest der Welt.
Weiterhin ist die Hierarchie zwischen Dozenten und Studenten weit gesucht. Die niederländischen Universitätsdozenten sind jederzeit für Fragen anzusprechen und man hat als Student jederzeit einen guten Kontakt zu den Dozenten.

Worin sehen Sie die Nachteile eines Studiums in den Niederlanden?
Ich sehe eigentlich keine Nachteile in einem Studium in den Niederlanden. Die meisten Studiengänge werden durch die Bachelor/Master Struktur weltweit anerkannt, jedoch bestehen für z.B. juristische Studiengänge die Beschränkung, dass man nach dem Abschluss nur in den Niederlanden tätig sein kann.

Was empfehlen Sie deutschen Schulabgängern, die an einem solchen Studiengang interessiert sind?
Gymnasiasten, die sich für einen medizinischen Studiengang in den Niederländen interessieren, sollten sich frühzeitig bei der Fakultät informieren welche Fächer man hierfür in der Schule gehabt haben muss. Es wäre unheimlich schade, wenn man wegen einer nicht passenden Fächerwahl ein weiteres Jahr nach dem Abitur warten muss, um die fehlenden Fächer auf schwierigem Wege nachzuholen.
Meiner Meinung nach bieten die neu eingeführten Profilfächer eine gute Chance alle benötigten Fächer in der Schule wählen zu können.
Und alle deutschen Schüler sollten nicht vor der Sprache zurückschrecken. Es ist wirklich nicht schwierig zu erlernen und im Studium wird auch Rücksicht darauf genommen, dass man die Sprache zu Anfang noch nicht so gut sprechen kann.
Ein Studium in den Niederlanden ist eine sehr gute Möglichkeit den NC-geprägten deutschen Studiengängen zu entlaufen. Also, informiert euch frühzeitig, ob Zahnmedizin oder Medizin etwas für euch ist.

Welche positiven und negativen Erfahrungen haben Sie bisher mit dem Studium gemacht?
Das Zahnmedizinstudium ist ein sehr toller Studiengang, wobei man schon sehr schnell fachspezifische Sachen lernt, statt erstmal unnötigen Ballast von der Medizin lernen muss. In Groningen sind wir im Zahnmedizinstudium nur mit ungefähr 70 Leuten in einem Jahr.
Das Studium ist sehr interaktiv gestaltet, wobei wir einmal in der Woche in einer Gruppe zusammen kommen und mehrere zahnmedizinische Fälle besprechen.
Negative Erfahrungen habe ich bisher noch fast nicht gemacht. Das Studium beinhaltet auch einen psychologischen Aspekt, der manchmal extra Schreibarbeit ergibt, den man nicht immer ganz einsieht.

Was planen Sie für die Zukunft?
Ich hoffe in 4-5 Jahren mein Studium erfolgreich abzuschließen und danach als allgemein praktizierende Zahnärztin in einer Gemeinschaftspraxis anzufangen zu arbeiten. Nach ein paar Jahren Arbeitserfahrung würde ich gerne noch eine Ausbildung zur Kieferorthopädin machen.

Würden Sie den gleichen Weg noch mal gehen?
Ich würde mich jederzeit noch mal zu einem Studium in Groningen entscheiden. Es ist eine tolle Erfahrung und man lernt unheimlich viel.

Wir bedanken uns für das Interview von Elise Zuiderveld!