General Management

Zugangsvoraussetzungen: Englischkenntnisse (IELTS 6.5 oder TOEFL Äquivalent),

Studenten aus Deutschland: mindestens Bachelor / Fachhochschuldiplom (Gesamthochschule) + 2 Jahre Berufserfahrung

Studenten aus der Schweiz: mindestens Bachelor / Diplom + 2 Jahre Berufserfahrung

Studenten aus Österreich:
mindestens ein Bachelor / Magister (Diplom Universität) + 2 Jahre Berufserfahrung.

Dauer: 2 Jahre

Studienbeginn: 1. September (Studiengänge mit Studienbeginn Februar)

Sprache: Englisch

Hinweis: Studienstart: 6 x im Jahr
5. Dezember 2016; 13. Februar 2017; 3. April 2017; 22. Mai 2017; 28. August 2017; 16. Oktober 2017

Bewerbungsschluss: Studenten müssen sich 2-4 Wochen vor dem Startdatum ihrer Wahl bewerben.

Studiengebühren komplett: 14.300 €

Studienzeit: eine Verkürzung von 2 auf 1,5 Jahre ist möglich (Teilzeitstudium 2,5 - 3 Jahre)


Der Master of Business Administration in General Management richtet sich größtenteils an Studenten mit Bachelorabschluss außerhalb der Betriebswirtschaft. Sie sollten mindestens zwei Jahre Arbeitserfahrung im Personal- oder Prozessmanagement in Firmen und Organisationen gesammelt haben. Kandidaten für den Wittenborg MBA sollten sich gut auf Englisch verständigen können und in einem internationalen Umfeld gearbeitet haben.

“Der Wittenborg MBA Studiengang stattet Absolventen mit den Fähigkeiten und Kompetenzen aus, die benötigt werden, um Managementpositionen in der Betriebswirtschaft sowohl im öffentlichen als auch im privaten Sektor zu besetzen. Dies können z. B. Management- und richtungsweisende Positionen in großen Organisationen sowie Managementpositionen in kleinen oder mittelgroßen Unternehmen (SME) sein. Ein Ziel ist, dass Studenten dazu in der Lage sein sollen, verschiedene Entwicklungen innerhalb einer Organisation kritisch analysieren und evaluieren zu können, um Richtlinien, Vorstellungen und Ziele innerhalb dieser Organisation zu formen, erstellen und einzuleiten. Sie sollten in der Position sein, die strategischen Prozesse und Vorstellungen einer Firma oder Organisation zu analysieren und diese Analyse anzuwenden, um die Prozesse auf integrale Weise zu innovieren, optimieren und (re-) konstruieren. Die Studenten sollen lernen, ihr Umfeld aus internationaler Sicht zu analysieren und ihr Verhalten und ihre Rolle je nach Macro- und Mikroumgebung, in dem sie sich befinden anzupassen."

Studiengangsinhalt

1. Semester
Im ersten Semester folgen die Studenten sechs MBA Kernmodulen. Diese Module integrieren eine Reihe von klassischen Funktionen der Betriebswirtschaftsbereiche, welche, neben Formen klassischer Wissensdelegation, welche durch reflexives Lernen erfasst werden (z. B. reflektieren Studenten in Anbetracht der Modulmaterialien über ihre vorherige Arbeitserfahrung oder - im Fall von Teilzeitstudenten – die derzeitige Arbeits- und Beschäftigungsorganisation).

Reflexives Lernen hilft, kritisches Denken, Eigenwahrnehmung und analytische Fähigkeiten zu entwickeln. Es bindet die Person in einen reflexiven Prozess ein.

2. Semester
Das zweite Semester beinhaltet eine Reihe von Modulen, die es Studenten ermöglichen, ihr Wissen in Bereichen wie Globalisierung und strategischem Management zu vertiefen sowie sich anhand von Wahlfächern auf bestimmte Bereiche zu spezialisieren.

Im zweiten Semester geben die Hauptmodule Unternehmensnachhaltigkeit und Globalisierung dem Programm mehr Tiefe und Breite, indem globale Probleme aus einer sozial-kulturellen sowie betriebswirtschaftlichen Perspektive betrachtet werden. Diese Module repräsentieren eine interdisziplinäre Herangehensweise an den Lernprozess; z. B. wird eine Reihe von Themen aus verschiedenen theoretischen Sichtweisen studiert. Das Hauptmodul Wirtschaftsstatistik beschäftigt sich mit der Anwendung statistischer Methoden und Daten innerhalb einer Firma oder Organisation. Es bereitet Studenten ebenfalls auf die Forschung für ihre Abschlussarbeit vor, da statistische Analyse ein Teil davon ist. Ähnlich, aber auf andere Weise, lädt dieses Modul Studenten dazu ein, Informationen aus verschiedenen Fächern und Quellen zu kombinieren, um ein volles Verständnis über Betriebswirtschaft und soziale Phänomene zu erhalten.

Im Verlauf der ersten beiden Semester arbeiten Studenten an einem Personal Development Plan (PDP) Portfolio, das in drei verflochtenen Projektwochen im zweiten Semester seinen Höhepunkt erreicht. Hier arbeiten Studenten in Teams, um ein Beratungsprojekt für eine regionale Organisation zu erfüllen. Es kann eins oder mehrere Projekte geben, je nachdem was verfügbar ist, und während des PDP und Projektmoduls werden Studenten von ihrem Tutor betreut.

3. Semester
Das dritte Semester ist komplett der Abschlussarbeit zugeteilt, in der Studenten ein Forschungsprojekt durchführen (vorzugsweise in Auftrag gegeben von einer Firma oder nichtgeschäftlichen Organisation, die mit Wittenborg verbunden ist). Die Abschlussarbeit wird (allermindestens) Theorie, Forschung und praktische Anwendung kombinieren.

Studienschwerpunkt

Der MBA Studiengang beschäftigt sich im ersten Semester grundsätzlich mit klassischen „funktionalen“ Managementfächern. Allerdings fördert Wittenborg in diesem Semester eine funktionsübergreifende Ausrichtung anhand von Fällen und Diskussionen. Hier wird besprochen, wie die Materie eines Moduls der gesamten Leistung der Firma beitragen kann und wo die Kooperation zwischen unterschiedlichen Funktionsbereichen dies unterstützt. In einem Fach wie Supply Chain Management (welches in diesem MBA Teil von Betriebsmanagement ist) ist Funktionsintegration ein Thema, das angesprochen werden muss, bevor an eine „Extended Company“ (Integration anderer Links der Kette) gedacht wird.

Ein weiteres Beispiel: die Balanced Scorecard (Teil des internen Rechnungswesens) kann sehr dazu beitragen, die Verbindungen zwischen Funktionsbereichen und –tätigkeiten eines Unternehmens zu verstehen; dies kann eine interdisziplinäre Ausrichtung hervorrufen. Des Weiteren ist eine kritische Perspektive notwendig: z. B. ist es wichtig, die Themen innerhalb des Kontexts der verschiedenen Funktionsgebiete zu diskutieren, welche sich auf Konzepte wie „Silos“, Untergliederung, schwache organisatorische DNA, organisatorische Kurzsichtigkeit und das „nicht hier erfunden“ Syndrom beziehen. Solche Diskussionen fördern eine Vision, die Abteilungsdenken darlegt und interdisziplinäre Ideen mit offenen Armen begrüßt.

Die Module des zweiten Semesters öffnen von Natur aus verschiedene interdisziplinäre Perspektiven. Insbesondere die Module Unternehmensnachhaltigkeit, strategisches Management und Wirtschaftsstatistik sind darauf ausgerichtet, Konzepte und Daten unterschiedlicher Typen zu verbinden, um ein interdisziplinäres Verständnis unternehmerischer Belange zu ermöglichen. Andere Fächer, wie z. B. “Globalisierung, Gesellschaft und Kultur”, Entrepreneurship und Innovation präsentieren Ansichten kommerzieller und unternehmerischer Aktivitäten, welche die engen Grenzen der traditionellen interdisziplinären und beruflichen Bereiche überschneiden.

Die drei Projektwochen im zweiten Semester wurden speziell entworfen, um interdisziplinäres Denken zu fördern, da die Aufgaben, die den Studenten von beteiligten Organisationen zugeteilt werden breite Problemlösefähigkeiten und eine analytische Herangehensweise benötigen. So werden Erfahrung und Wissen aus einer Reihe von Betriebswirtschaftsbereichen und ein kombinierter Denkansatz genutzt, um plausible Lösungen und Strategien anzubieten. Aus Perspektive der Studenten besteht bereits im ersten Semester während der Tutoring Sessions ein Personal Development Plan. Das Ziel ist, die drei Projektwochen miteinander zu verbinden, indem interdisziplinäre Themen erstellt werden, die das Hauptprojekt darstellen oder drei kleinere Projekte verknüpfen.

Die Industrie

Ein internationaler Fachwirt wird sich zu einer Karriereperson entwickeln, die organisieren kann, Produkte, Dienstleistungen und Richtlinien entwickelt, Richtlinien einleitet und ausführt, unter Stress arbeiten kann, Prozesse kontrolliert, Organisationseigenschaften analysiert, Human Resources nutzt und ihr Management plant, Personal motiviert, Finanzinformationen managed, Informationen effektiv nutzt, Kampagnen plant und organisiert, interne und externe Märkte versteht, mit der Umgebung interagiert, sich vernetzt, Ketten managed, effektiv kommuniziert, Führungsfähigkeiten zeigt, Meetings managed, Ideen präsentiert, Ideen und Produkte verkauft, mindestens auf Englisch sprechen und schreiben kann, an der Entscheidungsfindung eines Unternehmens teilnimmt und die lokalen und internationalen Kulturen versteht und weiß, welchen Effekt diese auf die Organisation und die Einzelperson haben.

Fachwirte können in Finanz- und Technikumfeldern sowie in Management- und Führungspositionen bzw. einer Kombination dieser agieren. Sie müssen den Bedarf an Führung und der Motivation von Leuten verstehen. Sie müssen den Einfluss von Wandel und den Bedarf an Innovation verstehen. Der Fachwirt versteht den Bedarf an guten Kommunikationsfähigkeiten und hat ein gutes Verständnis der Gesellschaft, Wirtschaft und Nachhaltigkeit.

Den Bedarf an stabilem und solidem Management innerhalb eines Unternehmens – egal ok groß oder klein – zu verstehen, ist wichtig. Eine Geschäftsperson im modernen Europa muss mit Leuten über den Kontinent hinweg sowie weltweit kommunizieren können und benötigt die Fähigkeit, die Effekte nationaler und internationaler Regierungen auf Unternehmen, mit denen sie involviert sind, zu verstehen.

Ein Fachwirt mit MBA ist dazu in der Lage, eine Reihe von komplexen und integrierten Geschäftstätigkeiten innerhalb einer internationalen oder lokalen Umgebung zu managen – auf strategischem Niveau, indem sie Fähigkeiten und Kompetenzen anwenden, die interdisziplinäres Denkvermögen benötigen. Sie zeigen die Fähigkeit, solide Forschungs- und kritische analytische Fähigkeiten zu kombinieren, um die Unternehmensstrategie des Geschäfts-und Kulturbereichs einer Organisation zu entwickeln.

Berufsaussichten

MBA Absolventen kommen häufig schnell an Senior Management Positionen und dieser Studiengang wurde die diejenigen entwickelt, die diese Positionen annehmen oder noch ein weiterführendes Business-Studium anhängen möchten.

Dieser MBA wird folgende Karrieren weiterbringen:
  • Absolventen, die in einer Organisation arbeiten, Leute oder Prozesse managen und ihre Karrieremöglichkeiten innerhalb ihres derzeitigen Berufs verbessern wollen. Diese Studenten werden von ihrem Arbeitgeber unterstützt und können auf Teilzeit studieren.
  • Absolventen, die in einer Organisation arbeiten, Leute oder Prozesse managen und nach einem Vollzeit-Studiengang suchen, der ihre Berufschancen auf dem internationalen Markt verbessert.

Kontakt

Frau Florian Oosterberg
Wittenborg University of Applied Sciences
Laan van de Mensenrechten 500
7331 VZ Apeldoorn
Niederlande
Telefon: +31(0)886672688
E-Mail: admission@wittenborg.eu
Website: www.wittenborg.eu

Klicke auf 'Hier registrieren' um dich für diesen Studiengang zu registrieren - in wenigen Schritten und ganz einfach online bewerben.