Biometrie

Zugangsvoraussetzungen:

  • Fachhochschulreife mit Basiskenntnisse in Mathematik und Physik
  • Abitur mit Mathe und Physik Leistungs- oder Grundkurs
  • (allgemeine) Fachhochschulreife mit Mathe und Physikund der Qualifikation zum Besuch der gymnasialen Oberstufe
  • eine Berufsausbildung in einer technischen Richtung

Dauer: 4 Jahre

Studienbeginn: 1. September (Studiengänge mit Studienbeginn Februar)

Sprache: Niederländisch

Hinweis: Bewerbungsschluss ist der 1. Juli


Was ist Biometrie?

Herzschlag und Blutdruck kannst du messen. Hirnaktivität kannst du messen und sie benutzen, um damit einen Computer zu steuern. Beim Studium misst du deine Kondition und den prozentualen Fettanteil. Das sind Beispiele für das Messen am menschlichen Körper - und dies ist Biometrie.
 

 
Als Biometriker arbeitest du auf der Schnittstelle zwischen Technik und Gesundheitswesen. Um präzise messen zu können, ist es wichtig zu wissen, wie biologische Prozesse ablaufen und die angewandte Technik funktioniert. Ein Biometriker macht mehr, als nur Messungen am menschlichen Körper. Er kann nicht nur mit vorhandenen Apparaten arbeiten, sondern auch an der Weiter- und Neuentwicklung dieser Apparatur arbeiten. 

Das Studium

In den ersten zwei Studienjahren bist du größtenteils im Unterricht. Du arbeitest oft in Kleingruppen an Aufgabenstellungen, wie zum Beispiel Atemgasanalyse, Messen von Kondition und so weiter. Zur Orientierung dienende Exkursionen und Besuche von Werkstätten eröffnen einen besseren Eindruck über die Berufspraxis in den Fachbereichen der Technik, des Gesundheitswesens und des Sports. Das Studium umfasst acht Perioden je zehn Wochen während die ersten zwei Jahre. Alle fünf Wochen schließt du ein Thema ab. Das „Messen am menschlichen Körper” läuft wie ein roter Faden durch das ganze Studium. Hierfür brauchst du Wissen und praktische Kompetenzen aus Technik und Gesundheitswesen. Dieses Wissen machst du dir mit Hilfe von Vorlesungen und Übungen, dem Selbststudium und auftragsgebundenen Projekten zu eigen.
 
Während des Studiums entdeckst du selber, in welcher Richtung deine Interessen liegen. Am Ende des zweiten Jahres musst du dich für eine Spezialisierung entscheiden:
  1. Medizinisch-technisch: nach Absolvieren des Studiums kannst du bei einer Entwicklungsabteilung der medizinischen Technologie, als Assistent bei wissenschaftlichen Studien oder als kommerzieller Mitarbeiter/Ausbilder von medizinischer Apparatur arbeiten.
  2. Klinisch-diagnostisch: du könntest eine Karriere in der klinische Neurofysiologie, Lungenfunktions- oder Herzfunktionsabteilung anvisieren.
  3. Sportbiometrie: du wirst ausgebildet für die Leistungsphysiologie oder du führst Bewegungsanalysen aus zur Unterstützung eines Sportarztes oder Trainers.

Nach dem Studium

Da das Studium Biometrie sich auf dem Grenzgebiet von Technik und biomedizinischer Wissenschaft befindet, hast du nach dem erfolgreichen Absolvieren des Studiums viele berufliche Einsatz-möglichkeiten. Du kannst in der (para-) medizinischen Pflege oder in der Sportwelt arbeiten, wo du Messergebnisse analysierst, interpretierst und Arzt, Patient, Trainer oder Sportler Informationen über die Ergebnisse lieferst. Ebenso könntest du eine Anstellung in der Entwicklungsabteilung der medizinischen Industrie anstreben. Hier bist du dann in die Entwicklung neuer Technologie einbezogen. Möchtest du anschließend weiter studieren? Ein anschließendes, weiterführendes Studium im In- oder Ausland ist natürlich ebenfalls möglich.

Kontakt

Zuyd Hogeschool
Studium Biometrie
Nieuw Eyckholt 300
6419 DJ Heerlen
Niederlande

Studienberatung
Tel.: +31 (0)45 400 64 18
E-Mail: jozefa.moonen@zuyd.nl