Lehrerausbildung

In Holland studieren - überall in der EU Lehrer werden

Durch europäisches Recht und die Umsetzung in den Ländern in Deutschland ist es heute möglich, in Holland Lehrer zu studieren und in Deutschland  Lehrer zu werden.
Mehr erfahrt ihr unten.

ArchaeologieBewegungswissenschaftenCommunications and Information Sciences: Language Learning and Language TeachingErziehungswissenschaftenGeschichteInternationales Grundschullehramt (ITEPS)Lehramtsstudium (PABO)Lehramtsstudium Sek I - DeutschLehramtsstudium Sek I - EnglischLehramtsstudium Sek I - Englisch und BiologieLehramtsstudium Sek I - Englisch und DeutschLehramtsstudium Sek I - Englisch und FranzösischLehramtsstudium Sek I - Englisch und GeografieLehramtsstudium Sek I - Englisch und SpanischNiederländische Sprache und KulturPhilosophiePhilosophy - Global and Comparative PerspectivesPolitikwissenschaftenReligionswissenschaftenSoziologieSportlehrer-Ausbildung


Über das Studium Lehrerausbildung

Unten findet ihr Informationen über die Lehrerausbildung in den Niederlande, Grundschullehrerinnen und –lehrer, Kurzes Studiendauer und keine Zulassungsbeschränkung, Studium in den Niederlanden – arbeiten in Deutschland, Studium in den Niederlanden – arbeiten in Deutschland, Lehrer in den Niederlanden haben nur ein Unterrichtsfach studiert.
 

Lehrerausbildung in den Niederlanden

Wer als Deutscher in die Niederlande geht, um sich dort zum Lehrer ausbilden zu lassen, wird schnell feststellen, dass es Unterschiede zwischen einem Lehramtsstudium in Deutschland und den Niederlanden gibt. Trotz dieser Unterschiede ist es durchaus möglich ein Studium in den Niederlanden zu absolvieren, um damit später in Deutschland zu arbeiten.
 

Grundschullehrerinnen und -lehrer

Ähnlich wie in Deutschland gibt es in den Niederlanden unterschiedliche Schulformen, für die es auch spezielle Studiengänge gibt. In den Niederlanden studieren angehende Grundschullehrerinnen und –lehrer an so genannten PABO (Pedagogische Academie voor het basisonderwijs). Diese sind oft an Hochschulen für angewandte Wissenschaften (Hogescholen) angegliedert.
 

Kurzes Studiendauer und keine Zulassungsbeschränkung

Das Studium dauert lediglich vier Jahre und beinhaltet Praxisanteile in der Schule. Während es in Deutschland oft relativ hohe Zulassungsbeschränkungen für das Lehramt an Grundschulen gibt, sind die Studiengänge an PABO´s in den Niederlanden zulassungsfrei. Nach dem praxisorientierten Studium kann man unmittelbar nach vier Jahren in einer niederländischen Grundschule arbeiten. Auf Grund eines hohen Lehrermangels in den Niederlanden („Lerarentekort“) bestehen hier hervorragende Berufschancen
 

Studium in den Niederlanden – arbeiten in Deutschland

Ein Wechsel nach einem Lehramtsstudium in den Niederlanden nach Deutschland ist möglich. Dazu muss man in der Regel einen Anpassungslehrgang machen.  In jedem einzelnen Bundesland regeln in Deutschland landesrechtliche Regelungen den Zugang zum Beruf des Lehrers nach dem Berufsfestellungsqualifizierungsgesetz - BQFG. Wer in den Niederlanden z.B.Grundschullehramt studiert hat, und damit direkt zur Ausübung des Berufs in den Niederlanden berechtigt ist, muss damit rechnen, in der Regel einen 12 bis 18monatigen Anpassungslehrgang zu machen. Die Defizite werden festgestellt und man muss sie abarbeiten. Dies gilt auf allen Ebenen.  Insgesamt dauert die Ausbildung zum Lehrer nicht länger als in Deutschland.
 

Darauf achten, dass man zwei Unterrichtsfächer studiert

Anders als in Deutschland, wo die Lehrerinnen und Lehrer zwei Unterrichtsfächer (oder mehr) unterrichten, studieren angehende niederländische Lehrerinnen und Lehrer oft nur ein Fach. Für die Sekundarstufe I, die den deutschen Schulformen bis Klasse 10 einschließlich entsprechen (Haupt-, Real-, Sekundarschulen, Gesamtschulen bis Klasse 10), studieren die zukünftigen Lehrer in den Niederlanden vier Jahre an einer Fachhochschule (Hogeschool). Das Studium enthält einen längeren Praxisteil. Einen Vorbereitungsdienst („Referendariat“) wie in Deutschland gibt es in den Niederlanden nicht. Das vierte Jahr ihres Studiums verbringen angehende Lehrer als so genannte „LIO´s“ (Lehrer in Ausbildung).  An einer niederländischen Fachhochschulen kann man zwei Fächer studieren wir an der Hogeschool Utrecht – Instituut Archimedes. Das dauert dann fünf Jahre. Man kann aber Studienmodule vorholen und das Sudium verkürzen. So kann man Englisch und Biologie studieren, oder Deutsch und Englisch oder Biologie und Deutsch studieren http://www.studieren-in-holland.de/studiengaenge/bachelor/lehrerausbildung/lehramtsstudium-sek-i-englisch-und-biologie Dies kann wichtig sein für eine Verbeamtung als Lehrer.
 

Lehrer für weiterführende Schulen

Gymnasiallehrerinnen und –lehrer studieren im Gegensatz zu ihren Kollegen im Grundschul- und Senkundar I –Bereich an wissenschaftlichen Hochschulen (Universitäten). Dort studieren sie vier bis fünf Jahre und müssen nach dem Studium noch eine praktische Ausbildung von 12 bis 18 Monaten durchlaufen.
 

Vorteile des Studiums in den Niederlanden 

Wer sich für eine Ausbildung zur Lehrerin oder zum Lehrer in den Niederlanden entscheidet, der entscheidet sich für ein sehr praxisorientiertes Studium. Anders als in Deutschland, wo in den fünf Jahren des Studiums nur geringe Praxisbezüge bestehen, werden die Studierenden in den Niederlanden schon früh an Schulen eingesetzt und erproben dort praxisnah Unterrichtskonzepte. Auf Grund des problemgesteuerten Unterrichts an niederländischen Hochschulen ist immer eine Nähe zur Praxis vorhanden.