Erfahrungsbericht zum Studiengang Asian Business Studies an der Avans University of Applied Sciences

Andreas Brausem

Andreas Brausem, der seit zwei Jahren Asian Busineß Studies (ABS) an der Avans University of Applied Sciences studiert, hat sich uns freundlicherweise für ein Interview zur Verfügung gestellt.

Wie kam es dazu, dass Sie sich für den Studiengang an der Avans University of Applied Sciences entschieden haben?

Die Avans University of Applied Sciences bietet seit diesem Jahr den neuen Studiengang "Asian Busineß Studies" (ABS) an. Da ich mich sehr für die asiatische Kultur intereßiere, ist ABS der ideale Studiengang für mich.

Wie und wo haben Sie sich über die Studienmöglichkeiten informiert?

Erst über "Google" und später über www.studieren-in-holland.de.

Wie haben Sie die verlangten Sprachkenntniße erworben?

über die Schule und Praktika im Ausland.

Wie und wo haben Sie sich beworben?

Ich habe mich direkt mit Frau Bechler (Ansprechpartnerin für deutsche Studenten) in Verbindung gesetzt. Daraufhin lud sie mich zu einem Vorstellungsgespräch an der Avans University of Applied Sciencesein.

Falls Sie in die Niederlande umgezogen sind: Wie haben Sie eine Wohnung gefunden?

über www.kamernet.nl und über persönliche Kontakte.

Wie waren Ihre erste Erfahrungen/ Eindrücke (z. B. mit der Sprache)?

Man muß viel Zeit in sein Studium investieren, und es ist von Vorteil, ein Englisch-Deutsch Wörterbuch immer dabei zu haben.

Worin sehen Sie die Vorteile Ihres Studiums in den Niederlanden?

Der größte Vorteil ist, daß man wertvolle Auslandserfahrungen sammeln kann.

Worin sehen Sie die Nachteile Ihres Studiums in den Niederlanden?

Beim Studium selbst sehe ich keine Nachteile. In den Niederlanden sind die Unterkunft und die Verpflegung allerdings ein wenig teurer als in Deutschland.

Was empfehlen Sie den deutschen Schulabgängern, die an einem solchen Studiengang intereßiert sind?

Sie sollten gute Englischkenntniße, Selbstbewußtsein, Motivation und Durchhaltevermögen mitbringen.

Welche positiven und negativen Erfahrungen haben Sie bisher mit dem Studium gemacht?

An der Hogeschool herrrscht eine gute Lernatmosphäre, bedingt durch den problemgesteuerten Unterricht und den Projektgruppen mit max. 30 Studenten. In Deutschland sind Seminare und Vorlesungen meistens viel überlaufener. Negativ ist für mich, daß es in der Hogeschool zu manchen Zeiten nicht genug freie Computerplätze für alle gibt.

Was planen Sie für die Zukunft?

Ich möchte später gerne bei einer Firma, die in Asien tätig ist, Karriere machen.

Würden Sie den gleichen Weg noch mal gehen?

Ja, auf jeden Fall. Wir bedanken uns bei Andreas Brausem.