BAföG

Die Kosten beim Studieren in Holland sind nicht nur die genannten Studiengebühren – genauso wie in Deutschland muss man eine Grundausstattung an Büchern und Arbeitsmitteln (z. B. Computer, Büromaterial) anschaffen, zum anderen muss man eventuell eine Wohnung mit den notwendigen Möbeln ausstatten. Daneben fallen Kosten für Versicherungen, Kleidung, Essen, Fahrten nach Hause, Freizeit usw. an.

Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG)

Entsprechend dem neuen BAföG-Gesetz kann für ein Auslandsstudium innerhalb der EU sowie in der Schweiz von Beginn an bis zum Erreichen des ausländischen Ausbildungs-
abschlusses BAföG gezahlt werden. Hierbei gelten im Prinzip die gleichen Förderungs-
voraussetzungen wie bei einem Studium in Deutschland.

Das BAföG sieht jetzt folgende Leistungen für ein Auslandsstudium vor:

  • BAföG zum Lebensunterhalt (gleiche Regeln wie beim Studium in Deutschland)
  • Übernahme der ausländischen Studiengebühren von bis zu 4.600 Euro für max. 1 Jahr
  • Hin-/Rückreise einmal jährlich (pauschal 250,- Euro)
  • Zuschlag zu eventuellen Zusatzkosten für die Krankenversicherung.

Die höheren Förderungssätze bei einer beim Studieren in Holland (oder generell beim Studium im Ausland) können dazu führen, dass auch solche Auszubildende während eines Ausbildungsaufenthaltes im Ausland gefördert werden können, die im Inland wegen der Höhe des Einkommens ihrer Eltern keine Förderung erhalten.

Die Anträge auf Auslandsförderung sollten mindestens sechs Monate vor Beginn des geplanten Studierens in Holland beim zuständigen BAföG-Amt gestellt werden. Für sämtliche Anträge, die ein Auslandsstudium in den Niederlanden betreffen, ist das folgende Amt zuständig:

Bezirksregierung Köln
Dezernat 49
50606 Köln

Tel.: 0221 / 147 - 4990
Fax: 0221 / 147 - 4950
E-Mail: Auslandsbafoeg@bezreg-koeln.nrw.de
Internet: www.bezreg-koeln.nrw.de

Wie viel Geld brauche ich?

Nach der 20. Sozialerhebung des deutschen Studentenwerkes aus dem Jahr 2012 beliefen sich die Lebenshaltungskosten der Studierenden in Deutschland durchschnittlich auf 864 € im Monat. (In 2017 kommt die nächste Sozialerhebung und damit die Aktualisierung dieses Wertes.)

In Holland braucht ihr etwas mehr Geld. In den Niederlanden liegen die Lebenshaltungskosten etwa 10% höher als in Deutschland. Mit höheren Kosten für die Miete beim Studieren in Holland ist beispielsweise in den Ballungszentren der Niederlanden (u. a. Amsterdam, Rotterdam, Utrecht) zu rechnen, ähnlich wie in München, Berlin oder Hamburg in Deutschland.

Es kommt entscheidend darauf an, wie man sich selber verhält! In Holland gibt es wunderbare Second hand - Läden und Flohmärkte. Haushaltsausstattung und Mobiliar gehen unter Studenten für 'kleines Geld' von Hand zu Hand. Und in Holland leben Studenten sehr oft in Wohngemeinschaften.